Einzigartige gay-freundliche Städte, die sich als unerwartete Reiseziele entlarven

Neben New York, San Francisco und Miami, die üblicherweise als besonders tolerant gegenüber Homosexuellen erwähnt werden, gibt es auch noch andere Städte, in denen Lesben und Schwule etwas Neues geboten wird und sie einen noch nicht ausgekundschafteten Weg betreten können. In diesen einzigartigen Städten werden Homosexuelle mit offenen Armen empfangen und ihnen wird auch hier die Flucht aus dem Alltag und genügend an Unterhaltung geboten – man muss nur wissen, wo man hingehen muss.

Kopenhagen, Dänemark

Der Reiseführer Lonely Planet hat vergangenes Jahr Kopenhagen, die dänische Hauptstadt, zur freundlichsten Stadt für Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transgender gekürt. Hier werden der LGBT-Gemeinschaft einzigartige Erlebnisse mit Wow-Faktor versprochen. Dänemark war eines der ersten Länder (1989), das die gleichgeschlechtlichen Partnerschaften legalisiert hat und in Kopenhagen findet man die älteste LGBT-Bar Europas, Centralhjørnet. Sie öffnete das erste Mal in den 1950er ihre Türen.

Der Rathausturm ist das höchste Gebäude der Innenstadt, von dem man eine einzigartige Aussicht über Kopenhagen hat. 2014 wurde der angrenzende Platz in ‘Rainbow Square‘ umbenannt, um die Gleichberechtigung in Dänemark zu demonstrieren. Das sind die Gründe, die neben sehr charmanten Unterkünften und einem breitgefächerten Veranstaltungskalender, Kopenhagen zu einer der tolerantesten und liberalsten Städte weltweit macht.

Neuseeland

Neuseeland wurde vom Lonely Planet mit dem zweiten Platz ausgezeichnet. Seit die gleichgeschlechtliche Ehe 2013 von der Regierung beschlossen wurde, wird die Anzahl an lesben- und schwulenfreundlichen Gastfamilien immer grösser, die sich vom halbtropischen Norden bis an die südlichen Gletscherregionen erstrecken. In Queens findet jährlich für Homosexuelle zwischen Ende Juli und Anfang August eine Ski Woche statt, die mittlerweile zu einem Event geworden ist, bei dem man einmal dabei gewesen sein muss.

Reykjavik, Island

Reykjavik, die nördlichste Hauptstadt der Welt, hat einige der fortschrittlichsten und tolerantesten Gesetze. Gleichgeschlechtliche Paare wurden 2006 in vollem Umfange durch die Regierung anerkannt. Reykjavik war 2015 Gastgeber für die 17. ‘Gay Pride march‘ und die 11. ‘Bears on Ice‘ Veranstaltung.

Island ist ein Paradies für Abenteurer, die Auswahl ist groß – Gletscher- und Wasserfallwanderungen, Vulkanbesichtigungen oder ein Tag in den geothermischen, heißen Lagunen.