Ein kurzer Ratgeber für Homosexuelle, die einen Wochenendurlaub in der winterlichen Schweiz verbringen

Arosa ist eine eigentlich relativ kleine Gemeinde in der Schweiz im Kanton Graubünden in der Ostschweiz. Neben der Bekanntheit als eines der klassischen Skigebiete der Schweiz, erregte Arosa in den letzten Jahren zunehmend das Aufsehen lesbischer und schwuler Touristen als einer der “gay-freundlichsten” Ferienorte des Landes. Dieser Ruf kommt nicht von ungefähr, hat doch der Ort im Jahre 2005 die sogenannte “Arosa Gay Skiweek” initiiert. Mit anfangs überschaubaren Touristenzahlen hat sich dieses Ereignis mittlerweile zu einem der größten (wenn nicht sogar DEM größten) Event seiner Art gesteigert. Es ist eine lebhafte und bunte Woche mit festlichem Rahmenprogramm und natürlich jeder Menge Spaß auf der Piste. Aufgrund der steigenden Nachfrage und den stets steigenden Touristenzahlen wurde im Jahr 2014 das Pistengebiet um knapp 225 Kilometer ausgeweitet. Das Programm abseits der Piste lässt keine Wünsche offen: Eine Willkommensparty, First-Class-Shows, Single- und Themendinner und vieles mehr bieten neben den legendären Après-Ski Partys genügend Möglichkeiten um neue Bekanntschaften zu schließen. Als vermeintliche Höhepunkte der Woche sind jedoch nach Angabe der Veranstalter das weltweit berühmte “Downhill Drag Race” und die auf dem Weisshorngipfel stattfindende “Snow White Party”.

Neben den auf die Bedürfnisse der homosexuellen Besucher zugeschnittenen Wünsche, findet man natürlich alle Annehmlichkeiten, wie man es von den besten Skigebieten der Welt gewohnt ist. Hervorragende Hotels, exzellenter Service, ein kulinarisches Angebot, das seines gleichen sucht und das volle Verwöhn Programm für die Zeit abseits der Piste. Zahlreiche Hotels und Unterkünfte, die sich mit dem Prädikat “gayfriendly” auszeichnen dürfen, findet man in Zentrum des Geschehens. Hier kann man bereits mit der Gourmet Küche in den Tag hinein starten. Das Frühstück bei einem atemberaubenden Sonnenaufgang, das Mittagessen auf dem Gipfel mit herrlichem Ausblick über die Alpen und das Abendessen dient als Startschuss für das Abendprogramm. Empfehlenswert ist es allerdings, sich im Vorfeld einen sogenannten Eventpass zu bestellen, mit dem man zahlreiche Vergünstigungen bis hin zu teilweise freiem Eintritt zu verschiedenen Veranstaltungen sichern kann.