Die neuesten Möglichkeiten für homosexuelle Reisende

Die Nachfrage für Hotels und Reisen, die speziell auf Homosexuelle ausgerichtet sind, steigt seit einigen Jahren rasant an. Die homosexuelle Gemeinschaft wird immer grösser, wächst stärker zusammen und wird anspruchsvoller – besonders was Urlaub betrifft. Somit wurde der Reisemarkt fuer die LGBT Gemeinde zum weltweit populärsten Tourismuszweig. Homosexuelle geniessen es heute mehr als je zuvor, mit gleichgesinnten Leuten zu verreisen. Reiseveranstalter versuchen mit einem wachsenden Angebot die Reiselust und Entdeckungsfreude von gleichgeschlechtlichen Paaren zu wecken und zu befriedigen. Vor allem in Europa boomt die Nachfrage nach verschiedenen Angeboten und Aktivitäten. Noch vor wenigen Jahren bedeutete ein Urlaub unter Homosexuellen eine Woche auf Mykonos oder Gran Canaria. Doch aufgrund der starken Nachfrage haben sich andere (europäische) Länder bzw. Urlaubsorte mit Hotelanlagen, Bars und Clubs in der homosexuellen Szene etabliert.

Dieser Tourismuszweig hat sich innerhalb kürzester Zeit stark weiterentwickelt und kann nun eine Vielfalt an Reisen anbieten – mit der Aussicht auf weiteres Wachstum. Die Optionen fuer homosexuelle Reisende sind zahlreich- ob alleine, zu zweit oder in der Gruppe -, Reiseveranstalter bieten von Eigenanreisen ueber Städtereisen, Erholungsurlaube, Fernreisen, Kreuzfahrten, Sporturlaube alles an und organisieren auch Trips zu den jährlichen LBGT Paraden, die über die Welt verteilt stattfinden. Angebote findet man in jeder Preisklasse – von Bed & Breakfast, Ferienwohnungen und -häuser bis hin zu Luxushotels.

Vor allem Kreuzfahrten erleben einen Aufschwung. Viele Reisebüros bieten heutzutage Kreuzfahrten speziell fuer Lesben und Schwule an – gemischt oder getrennt, auf dem Meer oder Fluss. Bekannte Routen in Europa führen von Amsterdam nach Barcelona und von Dubrovnik nach Rom. Neben einem umfangreichen Angebot auf dem Schiff werden an Land Tagesausfluege und Partynächte organisiert.

Aber nicht nur Sommerurlauber kommen auf ihre Kosten, sondern auch Wintersporturlauber. Mittlerweile werden jeden Winter fuer Lesben und Schwule in der Schweiz, in Frankreich und in Österreich Ski-Wochen angeboten. Die Skigebiete hissen die Regenbohnenfahne und bieten neben der Pistengaudi eine grosse Auswahl an Après-Ski Partys und anderen Aktivitäten, wie zum Beispiel Ausflüge in ein Spa oder Abendessen in einer netten Gesellschaft, an.